Ein Interview mit Mikael, dem Förderer der Langsamradfahrbewegung

Seit einiger Zeit les ich gerne und regelmäßig den Blog „Copenhagenize“, betrieben von Mikael Colville-Andersen, der das Ziel hat, Radfahren als eine sichere und gesunde Art der Fortbewegung zu bewerben. Kopenhagen hat einen sehr hohen Modal Split für das Radfahren, mehr als 30% aller Wege werden mit dem Fahrrad zurückgelegt. Wien hat ca. 5% und darauf bereits stolz (man kann auf 5% einfach nicht stolz sein). Falls Dich auch interessiert, was er über Radfahren so erzählt, dann kann ich dieses Interview empfehlen.

Schau Dir auch seine Blogs an:

  • Copenhagenize, mit dem Ziel, Radfahren international zu bewerben, mit vielen Beispielen und Diskussionen, wie man Radfahren in Dänemark und anderswo fördert, und wie man es nicht fördert
  • Copenhagen Cycle Chic, ein Blog über Radfahren und Mode
  • Slow Bicycle Movement, ein Blog um Radfahren als gemütliche Fortbewegungsart zu fördern

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.